IZA

Das Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA – Institute of Labor Economics) analysiert Probleme und Organisation der Arbeit in einer sich rasch verändernden ökonomischen Umwelt. Als privates, unabhängiges Institut wird das IZA von der Deutschen Post-Stiftung gefördert. Innerhalb von derzeit elf Forschungsschwerpunkten, die alle wesentlichen Aspekte der Arbeitsökonomie abdecken, betreibt das IZA sowohl international wettbewerbsfähige Grundlagenforschung als auch Politikberatung.

Mit mehr als 1.300 Research Fellows und Affiliates aus rund 50 Ländern koordiniert das IZA das weltweit größte Forschungsnetzwerk in den Wirtschaftswissenschaften. Zu den renommierten Schriftenreihen des Instituts zählt die IZA Discussion Paper Series mit jährlich über 800 veröffentlichten Studien. Durch ein breit gefächertes Veranstaltungsprogramm an internationalen Workshops und Konferenzen sowie regelmäßige Aufenthalte von Gastwissenschaftlern trägt das IZA entscheidend zum globalen Wissensaustausch in der Arbeitsmarktforschung bei.

Weitere Informationen erhalten Sie über die IZA-Homepage.